Spitzentechnologie ermöglicht wirtschaftliche Vorbehandlung: Vortrag von H2O GmbH auf dem Pulversymposium Dresden Drucken

Steinen/Dresden. Wie die immer höher werdenden Qualitätsansprüche der Endkunden in der Lackiervorbehandlung wirtschaftlich bleiben, erklärt die H2O GmbH auf dem 25. Pulversymposium vom 29. bis zum 30. Januar im Westin Bellevue in Dresden.

Im Rahmen des Vortragsprogramms „Oberflächen – Vorbehandlung und Vorbereitung“ wird Dipl.-Ing. Peter Demarez, Leiter des Anwendungszentrums für abwasserfreie Produktion bei der H2O, einen interessanten Vortrag zur „Kreislaufführung von Prozesswasser – optimale Destillatqualität für maximale Betriebssicherheit“ halten.
Führende Firmen setzen schon auf Vakuumdestillationssysteme zur Aufbereitung verbrauchter Spülwässer. Die Vorteile: die Spülwässer können im Kreislauf geführt werden, Beschichter reduzieren ihre Abwasser-Entsorgungskosten um bis zu 98 Prozent und patentierte Technologien von H2O verbessern die Reinigungsqualität der zu beschichtenden Teile.

Zu diesen Technologien gehört unter anderem die Destcontrol-pH-Regelung. Hier wird der pH-Wert direkt im gereinigten Destillat gemessen und im Verdampfersumpf automatisch korrigiert. Die Destillat- und somit auch die Reinigungsqualität werden entscheidend verbessert.

Anmelden können sich Interessierte auf der Homepage des Pulversymposiums hier.

 

Über H2O GmbH – Die Experten für abwasserfreie Produktion von der H2O GmbH sind weltweit technologieführend im Bereich von effizienten und sicheren Verdampfern zur Aufbereitung und Kreislaufführung von Industrieabwasser. Dank modular aufgebauter Technologie werden die Systeme individuell auf Kundenbedürfnisse zugeschnitten. Mit der über 25-jährigen Erfahrung in der Industrieabwasseraufbereitung der beiden Geschäftsführer entwickelt die H2O GmbH innovative Produkte, die technologische Maßstäbe setzen. Seit der Ausgründung aus dem Mannesmann Demag Konzern im Jahr 1999 wuchs der Umsatz um durchschnittlich 15 Prozent auf 14 Millionen Euro im Jahr 2013. H2O beschäftigt mehr als 95 Mitarbeiter weltweit, davon 80 am Hauptsitz im badischen Steinen.

 

downloadpfeil Download Pressenotiz (PDF)